Frische Zitronenlimonade

Wahnsinn! Heute wird unser Blog ein Jahr alt. Genau die richtige Zeit, sich bei unseren Lesern ganz herzlich zu bedanken. Ihr seid toll, ohne euch hätten wir nicht so einen Spaß, immer wieder neue Rezepte auszuprobieren! Stoßen wir also an, auf ein weiteres tolles Jahr mit noch mehr Rezepten!
Dafür brauchst du:
  • drei unbehandelte Zitronen
  • einen Liter Wasser
  • 50-75 Gramm Zucker
  • Eiswürfel
  • Minze
  • Mixer
  • Sieb
So geht’s:
  1. Zitronen vierteln und in einen Mixtopf geben. 500 ml Wasser hinzugeben und 5-7 Sekunden auf hoher Stufe mixen. Anschließend weitere 500ml Wasser und den Zucker hinzugeben und noch einmal vermengen.
  2. Ein paar Blätter frische Minze und Eiswürfel hinzugeben und ziehen lassen. Anschließend durch ein Sieb abgießen, um die Zitronenstücke zu entfernen.
  3. Sollten Sie kein Fruchtfleisch mögen, können Sie die Limonade erneut durch ein Teesieb seihen. Kalt stellen oder sofort genießen! Mit Minze und Eiswürfeln eine wirklich leckere Erfrischung!
Prost!

 

Werbeanzeigen

Überbackenes Ciabatta mit frischen Tomaten

Wir haben ein neues, köstliches Rezept für euch! Ciabatta an sich ist ja schon super lecker. Aber überbacken mit Tomaten aus dem eigenen Garten und saftigem Mozzarella ist es einfach nur unwiderstehlich.
Und das braucht man für die schnelle Leckerei:
  • 500g Mehl
  • 400ml warmes Wasser
  • 30 ml Olivenöl
  • 1 EL Salz
  • eine Priese Zucker
  • einen Würfel Hefe

 

  • Pesto
  • zwei Tomaten
  • zwei Mozzarellas
  • Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer
So geht’s:
Ciabatta backen:
  1. Alle Zutaten in eine große Schüssel geben, Hefe zerbröseln und mit Hilfe eines Rührgerätes gut vermengen.
  2. Ca. 40 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Anschließend vorsichtig zu einem länglichen Laib formen. Backofen vorheizen.
  3. Brot auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 200°C ca. 20 Minuten lang backen. Kurz auskühlen lassen.
Ciabatta überbacken:
  1. Das Brot der Länge nach aufschneiden und mit Pesto bestreichen.
  2. Die Tomaten und den Käse in Scheiben schneiden und auf das Ciabatta legen. Anschließend ein bisschen Pesto über den Käse geben.
  3. Würzen und ein bisschen Olivenöl darüber geben.
  4. Bei 180°C ca. 15 Minuten lang backen.

Tipp: Wer wenig Zeit hat, kann selbstverständlich auch ein Aufback-Ciabatta verwenden!

Lass‘ es dir schmecken!

Smoothie Deluxe

Wahnsinn! Mit mehr als 1100 Besuchern bisher auf unserer Website kommt heute unser 30. Rezept! Lass‘ es dir schmecken!
Du brauchst:
  • 100g Erdbeeren
  • 400ml Orangensaft
  • eine Banane
  • 50g Ananas
So geht’s:
  1. Erdbeeren waschen und Strunk entfernen. Ananas und Banane schälen und in Stücke schneiden.
  2. Früchte in einen Mixer geben und sie zu einem flüssigen Püree verarbeiten. Anschließend Orangensaft beigeben und erneut vermischen.
  3. Sofort frisch genießen. Wer möchte, kann den Smoothie mit Minze, Zitrone oder ähnlichem verfeinern. Wer es besonders süß möchte, kann auch etwas flüssigen Honig hinzu geben.
Genuss garantiert!

Frisches Erdbeer-Tiramisu

Pudding, Joghurt, Eis. Das sind wohl die häufigsten Nachtische, die wir so serviert bekommen. Aber wie wäre es mal mit einem wirklich neuen Rezept, mit dem du deine Freunde und Verwandten wirklich überraschen kannst? Schnell zubereitet ist es auch! Probiere es einfach mal aus, es lohnt sich!
Ihr braucht:
  • 600g Erdbeeren
  • 500g Mascarpone oder 40%igen Speisequark
  • 70g Puderzucker
  • Löffelbiskuits
  • ein paar Erdbeeren zur Deko
  • eventuell 200ml Erdbeerlikör
So wird’s lecker:
  1. 600g Erdbeeren (mit Erdbeerlikör) im Mixer zu Soße verarbeiten und den Puderzucker hinzugeben. Erneut gut vermixen.
  2. ein Viertel der Soße mit dem Quark/ der Mascarpone zu einer cremigen Masse vermengen.
  3. Eine große, flache Schale mit Löffelbiskuits auslegen und mit der Hälfte der Erdbeersauce übergießen. Anschließend eine Schicht Quark und den Vorgang wiederholen.
  4. Die oberste Schicht Quark schön glatt streichen. Anschließend zwei bis drei Stunden im Kühlschrank oder an einem anderen kühlen Ort gut durchziehen lassen.
  5. Das Auge isst mit! Das Tiramisu in Stücke schneiden und vorsichtig aus der Form heben. Mit ein paar Erdbeeren dekorieren und servieren.
Guten Appetit!
Tipp: Statt Erdbeeren kannst du natürlich auch andere Beeren verwenden! Auch mit Zitronensaft kannst dem Quark noch eine saure Note verleihen!

Gefüllte Blätterteigtaschen

Perfekt als kleiner Snack für zwischendurch oder als Beilage fürs Grillen: gefüllte Blätterteigtaschen! Ratzfatz zubereitet und super lecker!
Das wird benötigt:
  • Blätterteig (gerne auch selbst gemacht!)
  • Käse nach Wahl
  • Thunfisch
  • Frischkäse
  • Eigelb
  • Pfeffer
  • Salz
So wird’s gemacht:
  1. Ausgerollten Blätterteig in etwa gleich große Quadrate oder Dreiecke schneiden. Alle Stücke dünn mit Frischkäse bestreichen und gut würzen.
  2. Jedes 2. Viereck mit etwas Thunfisch und Käse belegen. Das andere Viereck darauf legen und die Kanten mit einer Gabel zusammen drücken, sodass sie sich verschließen.
  3. Teigtaschen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und dünn mit Eigelb bestreichen.
  4. Das Gebäck bei 200°C 10-15 Minuten goldbraun backen. Kalt oder warm servieren.
Tipp: Lasst beim Inhalt der Teigtaschen eurer Kreativität freien Lauf! Egal ob Cocktailtomaten, Spinat oder Früchte- probiere es aus!
Guten Appetit!

Frisches Grillgemüse mit Bärlauch Vinaigrette

Die Garten- und Grillsaison beginnt bald! Wir haben uns schon mal ein paar Rezepte ausgedacht. Das erste präsentieren wir euch heute! Alternativ zum Grill funktioniert auch ein Backofen mit Grillfunktion!
Du brauchst:
  • Paprika
  • Aubergine
  • Zuccini
  • grüner Spargel
  • Möhren
  • Champignons
  • Cocktailtomaten
  • ein Bund Bärlauch
  • Olivenöl
  • Bratolivenöl
  • Essig
  • Salz
  • Pfeffer
So wird’s richtig lecker:
  1. Das Gemüse in dünne streifen schneiden. Champignons und Cocktailtomaten  halbieren, Spargelenden schälen.
  2. Bärlauch gut waschen und klein hacken. Anschließend in eine kleine Schüssel füllen und so viel Olivenöl hinzugeben, bis das Grün bedeckt ist. mit einem Esslöffel Essig und 1 1/2 Teelöffel Senf verfeinern. Gegebenenfalls noch etwas Essig hinzugeben.
  3. Gemüse (außer den Tomaten und den Champignons) einzeln auf den Grill oder ein eingeöltes Blech legen. Gemüse im Backofen sieben Minuten auf Stufe drei/ Grillfunktion grillen. Anschließend wenden, die Cocktailtomaten und die Champignons hinzugeben. Weitere 5-10 Minuten grillen.
  4. Heiß servieren und mit Bärlauch Vinaigrette bestreichen. Auch Baguette als Beilage schmeckt gut!
Lass es dir schmecken!

 

Körniger Frischkäsedip mit Gemüseeinlage

Hinter diesem super schnellen Rezept verbirgt sich ein richtig leckerer Dip! Das frische Gemüse und ein Hauch von Bärlauch verwandeln den faden Käse in eine echt leckere Vorspeise. Zum so löffeln oder fürs Brot. Ist super gesund und das mit wenig Kohlenhydraten!
Du brauchst:
  • 200g körnigen Frischkäse
  • eine Tomate oder mehrere Cocktailtomaten
  • 1/3 Gurke
  • eine halbe Paprika
  • Bärlauchpesto
  • Pfeffer
  • Salz
So geht’s:
  1. Gemüse klein schneiden und mit dem körnigen Frischkäse vermischen.
  2. Je nach Geschmack etwas Bärlauchpesto hinzugeben.
  3. Ordentlich würzen und nochmals gut verrühren. Den Dip anschließend bis zum servieren kalt stellen.
Guten Appetit!

Powerballs

Hier gibt’s die super gesunde Praline zum selber machen! Saumäßig lecker, und das in so kurzer Zeit! Unbedingt empfehlenswert!
Du benötigst:
  • 20 getrocknete, entsteinte Datteln
  • 250g Nüsse (Mandeln, Cashews, Hasel- oder Walnüsse)
  • Kokosraspeln
  • Kakao
  • Leinsamen, geschrotet
  • Zimt
So wird’s lecker:
  1. Datteln ca. 10 Minuten lang in warmen Wasser einweichen lassen.
  2. Nüsse zerkleinern. Besonders gut funktioniert’s im Thermomix® oder im Mixer!
  3. Wer möchte, kann den zerkleinerten Nüssen Kokosraspeln und/oder Kakao untermischen. Anschließend in eine Schale umfüllen.
  4. Eingeweichte Datteln abtropfen lassen und ebenfalls zerkleinern. Die Masse eventuell mehrere Male wieder nach unten schieben und erneut zerkleinern, bis die Masse relativ cremig ist. Wer möchte, kann etwas Zimt hinzugeben.
  5. Nussmischung zu den Datteln in den Mixer geben und gut vermengen.
  6. Aus dem fertigen Teig kleine Kugeln formen und in Kakao oder Kokos wälzen.
  7. Die Kugeln sind fertig. Noch leckerer sind sie allerdings, wenn sie vor dem Verzehr einige Stunden gekühlt wurden. Im Kühlschrank halten sie sich einige Tage.
Guten Appetit!

Tofu-Thai-Curry auf Quinoa

Lange hat’s gedauert, aber jetzt gibt’s endlich ein neues Rezept: leckeres Thai-Curry mit geräuchertem Tofu! Auch, wenn Tofu wirklich nicht immer schmeckt-das wird euch alle begeistern! Probiere doch auch mal!
Du benötigst:
  • 250g Quinoa
  • 2 Süßkartoffeln
  • 2 Zucchini
  • 400ml Kokosmilch
  • 200g Tofu (geräuchert)
  • 250ml Gemüsebrühe
  • eine Knoblauchzehe
  • eine Zwiebel
  • 2 EL Ingwer
  • 1 TL Currypulver
  • Öl
  • Kreuzkümmel
  • Chilipulver/-flocken
  • Salz
  • Pfeffer
So wird’s garantiert schmecken:
  1. Quinoa mit ausreichend Wasser ca. 15 Minuten kochen lassen.
  2. Währenddessen Süßkartoffeln schälen und würfeln. Mit etwas Öl in einer großen Pfanne anbraten.
  3. Zucchini ebenfalls klein schneiden und zu den Süßkartoffeln geben. Mit Curry, etwas Kreuzkümmel und Chili würzen. Mit Kokosmilch ablöschen.
  4. klein gehackten Knoblauch und Ingwer hinzugeben. Anschließend noch mit der Gemüsebrühe begießen und gut rühren. Aufkochen und weitere 10 Minuten köcheln lassen.
  5. In einer kleineren Pfanne eine klein gehackte Zwiebel in etwas Öl anbraten. Tofu in Streifen schneiden und hinzugeben. Gut rühren!
  6. Tofu in die große Pfanne geben. Noch einmal würzen und abschmecken und heiß servieren!
Guten Appetit!

 

 

Knusprige Gemüsechips

Dank unserer brandneuen Kamera in Top Qualität-da läuft einem wirklich das Wasser im Mund zusammen! Heute gibt es super schnell gemachte Biochips zum selber machen!
Du brachst:
  • eine Kartoffel
  • eine Süßkartoffel
  • eine Knolle rote Beete
  • zwei Möhren
  • Olivenöl (am besten Bratolivenöl)
  • Salz, Pfeffer, Thymian, Paprikapulver
So geht’s:
  1. Gemüse schälen und mit einem Hobel in ca. 2 Millimeter dicke Scheiben schneiden. Die Möhren am besten schräg Hobeln, da sie sonst sehr klein werden.
  2. Gehobeltes Gemüse in eine Schüssel geben. Olivenöl zugeben und gut durchmischen, sodass alle Scheiben gut benetzt sind.
  3. Ordentlich würzen. Hier kannst du natürlich selber kreativ werden und eigene Geschmacksvarianten kreieren!
  4. Scheiben einzeln auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. gegebenenfalls noch einmal nachwürzen.
  5. Bei 200°C im Backofen 10-15 Minuten backen. Ab und zu gucken, ob die Ränder schon braun werden.
  6. Auf einem Rost gut abkühlen und trocknen lassen.
Guten Appetit!