Schlagwort-Archive: Mandeln

Saftige Bratäpfel

Liebe Leser, wir hoffen, dass ihr alle gut und gemütlich ins neue Jahr gekommen seid! Wir haben festgestellt: gemütlich wird’s im Winter vor allem vor dem prasselnden Kamin mit einem köstlichen Bratapfel. Hier kommt unser Rezept:
  • zwei große Äpfel
  • einen EL Honig
  • zwei TL Marmelade nach Wahl
  • eine Hand voll Rosinen
  • eine Hand voll Walnüsse
  • Mandelblätter nach Geschmack
Und so geht’s:
  1. Äpfel waschen und den Strunk mit Hilfe eines Entkerners entfernen. Walnüsse mit einem Messer zerhacken.
  2. Honig und Marmelade kurz in der Mikrowelle erwärmen und gut vermischen. Anschließend Nüsse, Mandelblätter und Rosinen (wenn gewünscht) hinzugeben und erneut vermengen.
  3. Die Äpfel in eine Auflaufform stellen und mit Hilfe zweier Teelöffel die entstandene Masse in den Apfel füllen. Ordentlich quetschen! Der Rest kann ebenfalls in die Schale gegeben werden.
  4. Bei 180°C etwa 25-35 Minuten im Ofen gar werden lassen. Je nach Wunsch längere/ kürzere Zeit einstellen.
  5. Heiß servieren und genießen!
Tipp: Vanilleeis oder -soße passt wunderbar zu diesem uralten Rezept!
Guten Appetit!

 

 

 

Werbeanzeigen

Powerballs

Hier gibt’s die super gesunde Praline zum selber machen! Saumäßig lecker, und das in so kurzer Zeit! Unbedingt empfehlenswert!
Du benötigst:
  • 20 getrocknete, entsteinte Datteln
  • 250g Nüsse (Mandeln, Cashews, Hasel- oder Walnüsse)
  • Kokosraspeln
  • Kakao
  • Leinsamen, geschrotet
  • Zimt
So wird’s lecker:
  1. Datteln ca. 10 Minuten lang in warmen Wasser einweichen lassen.
  2. Nüsse zerkleinern. Besonders gut funktioniert’s im Thermomix® oder im Mixer!
  3. Wer möchte, kann den zerkleinerten Nüssen Kokosraspeln und/oder Kakao untermischen. Anschließend in eine Schale umfüllen.
  4. Eingeweichte Datteln abtropfen lassen und ebenfalls zerkleinern. Die Masse eventuell mehrere Male wieder nach unten schieben und erneut zerkleinern, bis die Masse relativ cremig ist. Wer möchte, kann etwas Zimt hinzugeben.
  5. Nussmischung zu den Datteln in den Mixer geben und gut vermengen.
  6. Aus dem fertigen Teig kleine Kugeln formen und in Kakao oder Kokos wälzen.
  7. Die Kugeln sind fertig. Noch leckerer sind sie allerdings, wenn sie vor dem Verzehr einige Stunden gekühlt wurden. Im Kühlschrank halten sie sich einige Tage.
Guten Appetit!